Anfängerguide

In diesem Leitfaden für Beginner habe ich einen kurzen Kickstarter zusammengestellt. Ich werde Dir Empfehlungen zu Zeichenmaterialien geben und ein paar Tipps wie Du mit dem Zeichnenlernen beginnen kannst.

Was Du am Anfang benötigst:

  • Einen Plan
  • Einen Sack voll Motivation
  • Einige wenige Zeichenutensilien

Mehr brauchst du erstmal nicht. Die Zeichenmaterialien sind schnell besorgt, den Plan gebe ich Dir und die Motivation musst Du wie immer selbst aufbringen. Als Beginner ist es sehr wichtig, dass Du dranbleibst. Alle Tipps und Tricks helfen nicht, wenn Du letzten Endes Pinsel und Stift in der Schublade liegen lässt.

Der Plan

Für den gezielten Lernerfolg solltest du aus dem Ganzen etwas Komplexität herausnehmen. Das heisst für Dich: Erst einmal monochromes Zeichnen mit trockenen Medien und Fokus auf Grundlagen!
Das ist die Strategie, auf der mein Anfängerguide aufbaut. Daraus leite ich den Plan ab. Das klingt auf Anhieb vielleicht alles andere als einfach und immernoch sehr komplex. Deshalb lass mich bitte die Aussage erläutern.

Warum zeichnen?

Du könntest natürlich auch mit malen anfangen. Malen bedeutet gestalten mit Flächen. Das Zeichnen dagegen konzentriert sich auf das Gestalten mit Linie und Konturen. Und gerade als Beginner sind Linien einfacher zu kontrollieren als Flächen!

Warum trockene Medien?

Die nassen Zeichentechniken – wie z.B. Aquarell oder Tusche – erfordern bereits in der Grundausstattung einen etwas höheren Aufwand im Umgang mit dem Material und es werden zudem mehr Utensilien benötigt. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Palette zum Farben anrühren und mischen
  • Farbtuben
  • Tuch zum Pinsel abtupfen
  • Pinsel waschen/pflegen
  • Farbtuben und Paletten reinigen
  • längere Trockenzeiten

Trockene Zeichentechniken hingegen – wie z.B. Graphit oder Pastell – sind etwas einfacher in der Handhabung da weniger Utensilien benötigt werden

  • Palette zum Farben anrühren und mischen
  • Farbtuben Stiftkasten
  • Tuch zum Pinsel abtupfen
  • Pinsel waschen/pflegen Zeichenstift spitzen
  • Farbtuben und Paletten reinigen
  • längere Trockenheit kurze Trockenzeiten (Schnellfixativ)

Warum monochrom?

In erster Linie bedeutet monochrom einfach nur einfarbig. Egal, ob Du mit grau, braun oder lila zeichnest, Du bleibst bei einer Farbe. Das heisst, Du lässt die Farbgebung erstmal außen vor. Dadurch wirst du nicht von technischen Fragen abgelenkt – zum Beispiel wie man eine bestimmte Farbe mischt – oder von gestalterischen Themen, wie der Farbwahl oder der Farbkomposition. Stattdessen konzentrierst Du Dich auf ein sehr viel wichtigeres Thema: Den Tonwert. Sprich, Du beschäftigst Dich erstmal mit Abstufungen von hell und dunkel. Der Tonwert hat immensen Einfluß darauf, wie lebendig Deine Zeichnung wirkt. Tonwert erzeugt die stärksten Kontraste und bringt dadurch erst Dynamik in Dein Bild.

Warum Grundlagen?

Mit Grundlagen meine ich, dass Du Dich auf übergeordnete Themen konzentrierst. Wie man schöne Haare oder lebendiges Fell zeichnet, das sind sicher faszinierende Themen. Aber auch sehr spezielle. Und diese kommen erst viel später.

Als Beginner ist es wichtig sich auf grundlegende Themen einzulassen:

  • Wahrnehmung (zeichnen was Du siehst, nicht was Du denkst, dass Du siehst)
  • Proportionen (Größenverhältnisse, Winkel und Abstände)
  • Vorzeichnung (Die abstrakte Anwendung von Wahrnehmung und Proportionen; Stichwort “Envelope”)
  • Geschwindigkeit
  • Schattierung (Tonwert)

Die Motivation

Es ist immens wichtig regelmäßig zu zeichnen. Egal, ob Du kurze oder lange Zeichensessions machst, übe lieber oft anstatt lang.
Und vor allem: Zeichne drauf los! Halte Dich nicht immer mit spontanen Zeichnungen zurück, nur um stattdessen stur zu üben. Wir zeichnen, weil wir Freude daran empfinden! Üben ist sehr wichtig, aber es darf nicht die Lust am Zeichnen verderben. Wenn Du Lust hast lebendiges Fell oder realistische Waldszenen zu zeichnen, dann tu es hin und wieder, doch ohne Dich zu verkünsteln. Du wirst auf jeden Fall etwas dabei lernen.

  • Bringe die Disziplin, auf eine Zeichnung stets gemäß den Grundlagen aufzubauen
  • Vermeide als Beginner einen hohen Detaillierungsgrad
  • Versuche eine Zeichnung gezielt zu beenden, auch wenn sie noch nicht “perfekt” ist.

Die Zeichenmaterialien

Utensilien zum Malen und Zeichnen gibt es viele, doch im Grunde reichen erstmal ein Bleistift und Skizzenpapier. Ein Bleistift deshalb, weil er unkompliziert ist: Er schmiert kaum, es gibt kein Tuschefass, das umfallen könnte und das Gezeichnete muss nicht erst stundenlang oder gar wochenlang (Ölfarben!) trocknen. Außerdem kann man radieren. Und Skizzenpapier deshalb, weil es günstiger als Zeichenpapier ist und für trockene Zeichentechniken besser geeignet ist, als handelsübliches Kopiererpapier. Ich rate Dir sogar von Kopiererpapier ab: Es ist in der Regel zu glatt! Da hilft auch der hochwertige Bleistift nichts, wenn auf dem Papier kein Graphit angelagert werden kann. Zeichnungen werden eher blass aussehen.

Zudem empfehle ich, dass Du Dir auch etwas Zeichenkohle besorgst. Das Zeichnen mit Kohle ist meines Erachtens nach freier, als mit dem Bleistift, da Du hier andere Gestaltungsmöglichkeiten hast: Du kannst mit dem Finger leicht und großflächig verwischen oder auch mal die breite Seite eines Reisskohlestabs verwenden. Mit Kohle zu zeichnen ist meiner Meinung nach viel intuitiver, als mit Bleistift und wird Dir zusätzliche Einsichten in das Zeichenhandwerk geben. Es ist wichtig, dass Du Dich nicht auf ein Medium versteifst und offen für anderen Techniken und Materialien bleibst. Da Du Kohle flächig verwischen oder auch aquarellieren kannst, findest Du hier auch bereits einen Übergang ins Malen. Dadurch ist Kohle ein wichtiger Anknüpfungspunkt.

Ein brauchbares Zeichenset für Beginner enthält meiner Meinung nach:

  • DIN A4 Block Skizzenpapier
  • Bleistift H, 2B
  • Plastikradierer
  • Bleistiftspitzer

Optional zudem:

  • DIN A3 Block Skizzenpapier
  • Bleistift 5B, 9B
  • Knetbarer Radierer
  • Kohlestift medium oder hart (evtl. mit Kurzkonusspitzer oder Bastelskalpell zum Anspitzen)
  • etwas natürliche Zeichenkohle
  • Stab gepresste Zeichenkohle medium oder hart